Buchen on-line

Nur hier finden Sie den besten Preis

Tauchen auf der “Gallinara Insel”

Seit 1989 ist die Insel ein Naturschutzgebiet und gehört zur regionalen Natur der Insel Gallinara. Es ist ein Meeresschutzgebiet, in dem sich die meisten "großen Möwenbrutkolonien" des Tyrrhenischen Meeres befinden. Aufgrund der vielen nicht explodierten Kampfmittel auf dem Meeresgrund ist das Tauchen auf der Insel seit langem verboten, jetzt es ist, in Begleitung lokaler Guides erlaubt. Etwa 11 Hektar groß und mit einer großen Schildkröte forme. Der Wasserraum ,zwischen der Insel und dem Festlandder, ist nur 12 Meter tief und daher leicht erreichbar.
Es war ein alter Hafen, im Mittelalter befand sich hier ein wichtiges Benediktinerkloster, das Kloster der Heiligen Maria und Martin. Anfang der 1960's Jahre baute der Eigentümer, die Kais des Hafens und machte es zu einem sicheren Hafen, auch mit Strom und Trinkwasser. Im September 1998 wurde eine Statue von den Christus der Abgründe, auf den die Insel umgebenden Meeresgrund gelegt. Es kann mit einem eher einfachen Tauchgang besucht werden, es geht bis zu 18 Meter tief. Der Tauchgan ist nicht zu schwierig, außer manchmal für die Strömung, die an dieser Stelle sehr stark sein kann.
Für Liebhaber der Meeresarchäologie ist es möglich, das Wrack eines alten römischen Schiffes zu besuchen, das in den fünfziger Jahren, vor der alten Mündung des Flusses Centa, etwa 1400 Meter von der Küste von Albenga entfernt, entdeckt wurde. Es wurden etwa 1300 Amphoren geborgen, und befinden sich heute in der Haupthalle des römischen Marinemuseums Ein weiteres schönes Wrack zu besuchen ist etwa 500 Meter vom Meeresgrund von Gallinara entfernt, es ist ein Handelsboot, das Umberto I, das,, wegen eines Torpedos, zu einer Tiefe von etwa 45 Metern liegt,

Insbesondere hat die Insel zwei Tauchpunkte:

Cristo Redentore oder Punta Falconara (44°1′24.75″N 8°13′33.96″E)
Etwa -18 m Tief, die Wände sind mit großen Schwämmen, Gorgonien, Nacktschnecken und Bryozoen besiedelt. Dieser Tauchgang bietet keine Schwierigkeiten und wird auch für weniger erfahrene Taucher empfohlen.

Punta Sciusciau (44°1′34.08″N 8°13′44.77″E)
Es ist ein sehr steiniger Meeresboden, von -15m bis auf -30-40 m Tief. Es gibt viele Höhlen, in denen werden wir sicherlich viele interessante Fische zum Beobachten oder Fotografieren finden. Manchmal kann es Strömungen geben, aber der Tauchgang bereitet keine großen Schwierigkeiten.

 
Zurück

Sonderangebote

Entdecken Sie unsere Angebote für Ihren Aufenthalt